Bioprocess Vision – Ausgabe 3 – April 2012

Regionale Versionen (PDFs):


Markttrends

Ihr Weg zum Erfolg im Bioprocessing

Pall Life Sciences wird in Kürze auf zwei großen internationalen Messeveranstaltungen seine neueste Auswahl an aktuellen Produkten und Service-Dienstleistungen zur Optimierung bestehender und neuer Arbeitsabläufe im Bioprocessing präsentieren. Sowohl auf der Interphex als auch auf der Achema wollen wir Ihnen zeigen, wie unsere Technologien für das Upstream und Downstream Processing "Ihre Schlüssel für ein erfolgreiches Bioprocessing" in der Entwicklung und Produktion von Arzneimitteln sein können. Die Interphex findet vom 1. bis 3. Mai in New York statt, die Achema vom 18. bis 22. Juni in Frankfurt. Als Besucher am Stand von Pall werden Sie die Gelegenheit haben, entscheidende Schritte im Bioprocessing kennenzulernen und flexible und schnelle Lösungen für alle Prozessphasen zu erkunden: Flexibilität bei der Medienvorbereitung, Verlässlichkeit bei Zellkulturen, Einfachheit bei Zell-Klärfiltration und Zellernte, Skalierbarkeit beim Downstream Processing, Sicherheit bei der Kontrolle auf Verunreinigungen und beim Polishing sowie Einheitlichkeit bei Formulierung, Abfüllung und Qualitätskontrolle in der Pharmazie. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie zahlreiche neue Produkte, die es verdienen, für bestehende oder neue Prozesse in Betracht gezogen zu werden. Sie alle werden gemeinsam mit weiteren richtungsweisenden Innovationen auf der Interphex und der Achema vorgestellt, darunter Neuerungen in den Bereichen Bioreaktoren, Chromatographie-Sorbenzien, Einwegtechnologien (Abfülladeln, Plastikbehälter und Transportbehälter) und Membranfilter.

Wir freuen uns, Ihnen zuverlässige und voll integrierte Lösungen für Entwicklung, Herstellung und Service unserer Produkte bieten zu können. All dies wird Sie bei der zügigen biopharmazeutischen Verfahrensentwicklung und der Schaffung von Produktionskapazitäten unterstützen. Wir freuen uns darauf, Sie bald begrüßen zu dürfen – sei es auf der Interphex, auf der Achema oder auf einer der vielen weiteren Veranstaltungen, an denen wir weltweit teilnehmen werden.

Weitere Informationen: Infos zur Achema

Produktneuheiten

Allegro Single-Use-TFF-System

Das neue TFF-Einwegsystem verbindet die Vorzüge der Allegro Einwegmanifolds mit denen automatisierter Systemdesigns. Das System lässt sich einfach, schnell und sicher handhaben. Integrierte Sensoren ermöglichen die Kontrolle aller Prozessparameter.

Durch Single-Use-TFF kann Folgendes reduziert werden:
  • Aufwand für Systemvorbereitung und -reinigung
  • Ausfallzeiten
  • Kreuzkontaminationsrisiko
  • Validierungsaufwand
Das System wird mit 12-Zoll-Schläuchen und einer Kapazität der Feedpumpe von 1000 Liter pro Stunde ausgeliefert. Es lässt sich wahlweise mit einem 20-Liter oder einem 100-Liter-Feed-Biocontainer ausstatten und kann im Fed-Batch-Modus zur Verarbeitung größerer Volumina betrieben werden.

Einweg-TFF-Manifolds:
  • Werden gammabestrahlt ausgeliefert
  • Umfassen vorkalibrierte Einwegsystemkomponenten
  • Lassen sich in nur 15 Minuten leicht und sicher installieren
Weitere Informationen: Single-Use TFF-System

Kleenpak Diskonnektor in neuen Anschlussgrößen

Der Kleenpak Sterile Disconnector ist nunmehr mit Anschlüssen von 14 Zoll und 38 Zoll verfügbar und bietet den Benutzern ein größeres Anwendungspotenzial.

  • Typische Anwendungen:
    • Abtrennung von Probebeuteln
    • für QC-Prüfungen
  • Entfernung von Systemkomponenten von Bioreaktoren
  • Abtrennung von Sterilfiltern für Offline-Integritätstestungen
  • Entfernung von Sterilfiltersets von filtrierten Medien oder Puffern
Der Kleenpak Sterile Disconnector bietet eine einfache und sichere Methode, um Schlauchverbindungen in Einwegsystemen unter Erhalt der Sterilität zu trennen bzw. den Bioburden-Gehalt innerhalb der abgetrennten Einheiten zu kontrollieren. Der Bedarf an Single-Use-Systemen mit Sterildiskonnektoren steigt rapide an. Die neuen Größenvarianten ermöglichen eine breitere Anwendung dieser Basistechnologien zur weiteren Prozessvereinfachung und Verbesserung der Prozesssicherheit.

Weitere Informationen: Kleenpak-Diskonnektoren zur sterilen Trennung

Allegro Bioprocessing-Workstations für Einwegsysteme

Die neuen Allegro Bioprocessing-Workstations von Pall bieten außerordentliche Benutzerfreundlichkeit bei allen Prozessen und Aktivitäten, bei denen Einwegsysteme oder Single Use Systeme zum Einsatz kommen. Die Liste potentieller Anwendungen, für die sich die Rollwagen einsetzen lassen, ist umfangreich. Nachstehend eine Auswahl:
  • Klärfiltration und Produktlagerung mit Stax™-Tiefenfiltermodulen
  • Filtration von Pufferlösungen
  • Handhabung chromatographischer Fraktionierungen und Lagerung bei Downstream-Abläufen
  • Sterilfiltration mit in situ-Integritätstestung und -Produktlagerung
Die Bioprocessing Workstations sind in zwei Ausführungen in unterschiedlicher Breite als Single oder Double Column-Version verfügbar. Zahlreiche Extras stehen zur Verfügung, darunter Ablageböden, Dokumenten und Filterhalter sowie eine Auswahl vielseitiger Rahmenerweiterungen. Die Rollwagen bieten hohe Flexibilität, Handhabungssicherheit und Operatorschutz für zahlreiche Anwendungen von der Prozessentwicklung im Pilotmaßstab bis zur Produktion im Prozessmaßstab.

Weitere Informationen: Allegro Bioprocessing-Workstations

Palltronic AquaWIT IV Filterintegritätstestsystem

Der Wasserintrusionstest gilt als bestgeeigneter in situ -Integritätstest für hydrophobe Sterilfilter. Verlässliche und reproduzierbare Ergebnisse lassen sich allerdings nur mit geeignetem Messequipment und bei sorgfältig kontrollierten Messbedingungen erzielen.

Das neue Palltronic AquaWIT IV-System von Pall basiert auf einem integrierten Flowstar IV Testgerät. Die Ansteuerung dreier pneumatischer Ventile macht es möglich, den Testfilter zu isolieren, das Gehäuse/die Kapsule mit Wasser zu füllen und den gesamten Test vollautomatisiert durchzuführen. Das neue System ist zudem in der Lage, voll automatisiert Forward Flow- und Bubble-Point-Tests für Flüssigsterilfilter durchzuführen.

Eigenschaften
  • Vollautomatische Integritätstests an hydrophoben und hydrophilen Filtern
  • Höchste Reproduzierbarkeit durch Kontrolle aller kritischen Testparameter
  • Unterstützung elektronischer Signaturen gemäß 21 CFR Part 11
  • Kommunikation mit Prozesskontrollsystem durch integrierten OPC-Server
Weitere Informationen: Palltronic Aquawit IV

5 Zoll Fluorodyne EX Sterilfilter

Fluorodyne EX Sterilfilter, die sich durch hohe Filterkapazitäten und eine integrierte Vorfiltration auszeichnen, sind ab sofort als 5-Zoll-Filterelemente und Komplettfilter verfügbar. Die neuen Bauformen erlauben eine Senkung der Filtrationskosten durch Downsizing größerer 10-Zoll-Systeme.

Fluorodyne EX EDF Membranfilter (0,2 μm) eignen sich für die Sterilfiltration nach der Zellernte, die Filtration von Prozessintermediaten und einige Anwendungen mit besonderen Anforderungen, darunter die Filtration von liposomenhaltiger Fluide in der Impfstoffherstellung.

Fluorodyne EX EDT-Membranfilter mit 0,1 μm kombinieren hohe Kapazität mit zusätzlicher Sterilitätssicherheit. Diese Membranfilter sind aufgrund ihrer herausragenden Effizienz bei der Mykoplasmaentfernung von A. laidlawii und M. orale (i. d. R. > 10 LRV) die erste Wahl für die Filtration von Zellkulturmedien oder Wachstumsmedien wie Bioreaktor-Feeds, und werden während der Validierung der aseptischen Abfüllung verwendet.

Weitere Informationen: EDT-Membran und EDF-Membran

Pegasus SV4-Filter zum Entfernen kleiner Viren

Ankündigung: Der neue Pegasus SV4-Filter zur Abreicherung kleiner Viren optimiert durch stabile Flussleistung und hervorragende Kapazität die Wirtschaftlichkeit in der Filtration. Er steht für die effiziente Entfernung sowohl kleiner nicht-umhüllter als auch großer Viren. Es werden selbst dann stabile Flussleistungen erzielt, wenn verdünnte oder komplexe konzentrierte biologischen Flüssigkeiten verarbeitet werden. Des Weiteren bietet diese Membran bei komplexeren oder konzentrierteren Feeds einen stabilen Druck/Flux. Dies trägt zur Wirtschaftlichkeit bei der Virusfiltration von hoch konzentrierten Proteinlösungen bei und macht eine Verdünnung des Produkts überflüssig. Ein durch unerwünschtes „Verdichten“ oder Gelpolarisation der Membran werden unter vielen verschiedenen Bedingungen und bei einer verlängerten Prozessdauer auf einem Minimum gehalten. Alle diese Faktoren ermöglichen es, Pegasus SV4 Virusfilter als Plattform-Technologie zu etablieren, die eine hohe Virussicherheit mit erheblich reduzierten Prozesskosten verbindet.

Weitere Informationen: Pegasus SV4 Filter

Membranchromatographie für die Prozessentwicklung

Mustang XT Acrodisc-Einheiten sind die jüngste Ergänzung der Palette der Membranadsorber von Pall und sind in Q- und S-Modifikation erhältlich. Die einfach zu handhabenden Kapsulen eignen sich zur Scale-Down-Verfahrensentwicklung für ein breites Anwendungsspektrum. Dieses umfasst Probenvorbereitung und Proteinaufreinigung und in Forschungslabors, Abscheidung von Verunreinigungen in biotechnologischen Prozessen und der Plasmafraktionierung, sowie die Abscheidung von Verunreinigungen und das Capture großer Moleküle in der Impfstoffherstellung. Die Kapsulen bieten hervorragende Leistungsdaten über ein breites Spektrum an Flussraten. Standardanschlüsse ermöglichen den Einsatz in typischen Niederdruck-Chromatographiesystemen.

Merkmale:
  • Membranvolumen < 1 ml für minimalen Probenbedarf
  • Präzises Scale-Up durch konsistenten 16-lagigen Membranaufbau
  • Flussraten bis 10 MV/min bei geringem Druckabfall
  • Weibliche Luer Lock-Anschlüsse
Weitere Informationen: Membranchromatographie

Sentino Pumpe für die Mikrobiologie

Die neue Sentino Pumpe vereinfacht analytische Prozesse. Die kleine peristaltische Pumpe, die komplexere konventionelle Vakuumfiltrationssystem ersetzt, leitet die Flüssigkeit direkt zum Abfluss. Aufgrund ihres innovativen, kompakten und tragbaren Designs lässt sie sich selbst in beengten Arbeitsumgebungen intuitiv handhaben. Sie belegt nur einen kleinen Teil wertvoller Benchtop-Arbeitsflächen und sorgt für deutlich verbesserte Arbeitseffizienzen. Der Flusspfad im Einwegdesign gewährleistet eine hervorragende Kontrolle auf Verunreinigungen im mikrobiologischen Labor und vereinfacht routinemäßige Wartungsarbeiten. Ein aufwendiges Reinigen und Autoklavieren sperriger Manifolds entfällt.

Eigenschaften
  • Kompakte Größe – weniger Platzbedarf
  • Tragbare Einheit – Akkubetrieb oder Stromanschluss
  • Einfache Bedienung – keine Validierung von Datenspeicherung und Programmierung oder
  • Peristaltisches Design – Fluss in eine Richtung
  • Einwegflusspfad zur Vermeidung von Biofilmen
Weitere Informationen: Sentino Pumpe

Acrodisc MS Spritzenvorsatzfilter für LC/MS-Anwendungen

Der Acrodisc MS Spritzenvorsatzfilter wurde als erster Spritzenvorsatzfilter speziell für die Filtration eines geringen Anteils an extrahierbaren Bestandteilen in hoch leistungsfähigen Flüssigkeitschromatographie-/Massenspektrometrie(LC/MS)-Anwendungen entwickelt und zertifiziert. Ihr Einsatz erhöht die Systemleistung, maximiert die analytische Genauigkeit und verlängert die Lebensdauer empfindlicher Systemkomponenten. Ein sehr niedriger Gehalt an extrahierbaren Substanzen reduziert mögliche Interferenzen mit dem Ionisierungsprozess und senkt das Risiko, kritische Analysen wiederholen zu müssen. Alle diese Faktoren reduzieren die Systemausfallzeiten und senken die Gesamtprozesskosten.

Eigenschaften
  • Zertifizierung der Filter für LC/MS-Anwendungen – minimale extrahierbare Bestandteile
  • Geringe Ionensuppression und -anreicherung
  • Herausragende chemische Beständigkeit gegenüber mit Wasser benetzbarer PTFE-Membran
  • Sehr geringe Proteinbindung
Weitere Informationen: Acrodisc Spritze

Anwendung

Die Ergebnisse sind... Kunden von Pall haben auf der 2012 FOYA großen Eindruck gemacht

Die International Society for Pharmaceutical Engineering (ISPE) zeichnet jährlich eine Anzahl ausgewählter Unternehmen mit einem Facility of the Year Award (FOYA) aus. Die Preise gingen 2012 in zwei Kategorien an Unternehmen, die Pall in großem Umfang mit innovativen Ausrüstungen und Dienstleistungen unterstützt.

In der Kategorie „Equipment-Innovation“1 wurde die Rentschler Biotechnologie GmbH für ein hochautomatisiertes Skid zur Virusfiltration ausgezeichnet, das gemeinsam mit Pall für ein breites Anwendungsspektrum entwickelt wurde. Pall stellte darüber hinaus viele weitere Systeme bereit.
 
Rentschler stellte diese Systeme auf einer durch das National Institute of Bioprocessing Research & Training (NIBRT) in Dublin organisierten Konferenz öffentlich vor. Das NIBRT gewann seinerseits die Auszeichnung in der Kategorie "Novel Collaboration"2. Eine kürzlich veröffentlichte Pressemitteilung3 beschreibt die Zusammenarbeit zwischen NIBRT und Pall in der Etablierung von Single Use Systemen für die Entwicklung und Herstellung von Biopharmaka.
1 www.facilityoftheyear.org/foyawinners2012#Rentschler
2 www.facilityoftheyear.org/foyawinners2012#NIBRT
3 news.pall.com/article_display.cfm?article_id=4614

Weitere Informationen: bpvision@pall.com

Interview

Sind zwei Filter besser als einer?

Die Behörden fordern eine aussagekräftige Risikoanalyse zur Gewährleistung maximaler Arzneimittelsicherheit. Jerry Martin äußert sich zum Stand der Diskussion mit den Behörden.

Wie verändert sich die Erwartung der Behörden hinsichtlich solcher Arzneimittel, die sich nicht im Endbehältnis sterilisieren lassen?
Die Sterilfiltration ist für diese Produkte weiter das Mittel der Wahl. Die US-amerikanische FDA erwartet, dass die Sterilfiltration unter Worst Case Bedingungen validiert wird (Pall bietet diesen Service an). Die EMA akzeptiert dies, doch empfiehlt der EU GMP Leitfaden auch die Verwendung eines zweiten Sterilfilters (üblicherweise 0,2 μm) für zusätzliche Sterilitätssicherheit.

Der Einsatz von zwei Filtern mag übertrieben erscheinen. Verlangen dies die Behörden?
Teilweise. Die FDA betrachtet dies als optional. Der EU GMP Leitfaden wird zwar nicht universell in ganz Europa angewendet, doch erwarten einige europäische Inspektoren die Verwendung von zwei Filtern.

Ist es erforderlich, beide Filter auf Integrität zu testen?
Eine Integritätstestung des finalen Sterilfilters nach Einsatz ist grundsätzlich erforderlich. Die Tests serieller Filter dagegen variieren. In Fällen, in denen der erste Filter als Vorfilter genutzt wird, ist ein Test dieses Filters nicht erforderlich, weil das Produkt upstreamseitig des finalen Filters ohnehin auf den Bioburden kontrolliert werden muss. Im Falle einer redundanten Filtration gilt: sollte der zweite (finale) Filter den Post-use Test bestehen, wird das Produkt auch ohne Test des ersten Filters als steril angesehen. Sollte der finale Filter den Test nicht bestehen, der erste Filter dies aber tun, liegt der Vorteil der Redundanz darin, dass das Produkt wiederum als steril angesehen wird. In Fällen, in denen beide Filter zur Sterilisation benötigt werden, müssen beide Filter, mindestens nach Einsatz, getestet werden.

Wie es mit einem Integritätstest vor Einsatz des Filters aus?
Obwohl einige EU-Inspektoren einen Pre-use Test nach der Sterilisation erwarten, ist dieser primär eine wirtschaftliche Entscheidung, die den Verlust einer Charge oder deren erneute Verarbeitung im Falle eines negativen Testergebnisses vermeiden kann. Der Pre-use Test kann sicherstellen, dass Transport, Installation und Sterilisation des Filters korrekt durchgeführt wurden.

Lassen sich diese Testverfahren auch auf Einwegsysteme anwenden?
Sicher. Pall bietet anwendungsspezifische und standardisierte Single Use Systeme gemäß den regulatorischen Anforderungen. Darüber hinaus bieten wir Beratung und Schulungen zu Design, Installation und Integritätstestung der Systeme, die für viele Anwender sehr hilfreich sind.

Literatur
PDA Technical Report TR26 (2008)

FDA Guidance for Industry – Sterile Drug Products Produced by Aseptic Processing – Current Good Manufacturing Practice (September 2004)

EC Guide to GMP - Revision to Annex I - Manufacture of Sterile Medicinal Products (überarbeitet im Feb. 2008 – gültig seit März 2009)

EMEA Committee for Proprietary Medicinal Products (CPMP). Note for Guidance on Manufacture of the Finished Dosage Form (CPMP/QWP/486/95) (April 1996)
Weitere Informationen: bpvision@pall.com

Höhepunkte im Internet

Biopharmazeutische Webinar-Serie

In diesen Webinars möchte Pall Life Sciences Sie über neue Technologien und aktuelle Trends informieren. Die Präsentationen werden von Fachleuten aus der biopharmazeutischen Industrie gehalten. Haben Sie eines unserer Live-Webinare verpasst? Kein Problem. Alle Pall Biopharmazeutika-Webinare sind auch nachträglich jederzeit abrufbar, sodass Sie sie zum gewünschten Zeitpunkt ansehen können. Rechts finden Sie Informationen zu den Inhalten unseres zuletzt durchgeführten Live-Webinars.

Bitte besuchen Sie uns für weitere Informationen und zur Registrierung Ihrer Teilnahme an einem unserer Webinare unter www.pall.com/biopharmwebinars

Pall Biopharma Webinare (aktuell verfügbar)

  • Membranchromatographie – Eine flexible Lösung für die besonders schnelle Beseitigung von Kontaminationen
  • Thermische Stabilität und Aggregationsanalyse – Tipps für bessere Formulierungen
  • Bestimmung von extrahierbaren Bestandteilen/Leachables bei Single-Use-Systemen
  • Sterilisation von Single-Use-Systemen mittels Gammabestrahlung:
Neue Live-Webinare werden auf unseren Internetseiten mehrere Wochen im Voraus angekündigt. Sollten Sie Themenvorschläge für künftige Veranstaltungen haben, senden Sie Ihre Ideen bitte an bpvision@pall.com.

Auswahl von Themen in Kürze stattfindender Webinare:
  • Integritätstestung von Sterilfiltern nach der Sterilisation/vor der Verwendung: Behördliche Erwartungen, technische Probleme und Empfehlungen von Pall
  • Komplexe Single-Use-Vorgänge: Prozess und wirtschaftliche Vorteile der Verwendung einer Single-Use- statt einer herkömmlichen Tangentialflussfiltration

Webinar-Serie – Vor Kurzem stattgefunden

Membranchromatographie – Eine flexible Lösung für die besonders schnelle Beseitigung von Kontaminationen.
Die Umsetzung kontinuierlicher Verbesserungen im Upstream Processing hat zu höheren Proteinexpressionen geführt, die downstreamseitige Titer oberhalb von 1 g/l (teilweise bis 10 g/l) nach sich ziehen. Diese Veränderungen haben einen direkten Einfluss auf den Downstream-Prozess aus und verursachen mögliche Engpässe. Allerdings bekommen Trends wie die Anwendung leistungsfähigerer Chromatographiegele mit verbesserter Selektivität und die wachsende Verwendung von Single Use-Technologien wie der Membranchromatographie in der biopharmazeutischen Industrie Rückenwind.

Eine effiziente Abscheidung von Verunreinigungen aus solchen Prozessen gilt zu Recht als anspruchsvoll. Die Vorteile der Membranchromatographie lassen sich in dieser Anwendung gewinnbringend nutzen. Ihre Bedienerfreundlichkeit, Geschwindigkeit und Effizienz tragen dazu bei, Verarbeitungszeiten zu verkürzen und Kosten einzusparen, und erhöhen zugleich die Gesamtproduktivität der Prozesse. In diesem Webinar können Sie sich mit den Grundprinzipien der Membranchromatographie vertraut machen. Außerdem stellen wir spezielle Kundenanwendungen vor, die veranschaulichen, wie diese Technologie nach ihrer Einbindung in den Prozess Zeit und Geld sparen kann.

Das Webinar steht bei Bedarf auch unter www.pall.com/biopharmwebinars zur Verfügung.

Weitere Informationen

Sie wünschen weiterführende Informationen über einzelne Themen dieses Newsletters? Bitte besuchen Sie uns im Internet unter www.pall.com/biopharm oder senden Sie uns eine E-Mail an bpvision@pall.com.