Fluorodyne® II-Filterserie

Die Fluorodyne® II-Filter enthalten eine einzigartige hydrophile modifizierte PVDF-Membran (Polyvinylidenfluorid), die sich durch niedrige Bindungseigenschaften, breite chemische Beständigkeit und Temperaturresistenz sowie höhere Durchflussraten im Vergleich zu anderen PVDF-Produkten charakterisieren lässt. Nachstehend sind die Abscheideraten für die folgenden Anwendungen aufgeführt:

 




Links zu Produkten und Technologien für die Sterilfiltration und die Bioburden-Kontrolle für Produktfiltrationsanwendungen




    Auswahl von Filtern für die mikrobiologische Kontrolle

Zum Seitenanfang

Fluorodyne® II DBL-Filter

Die mehrlagige Struktur sorgt für einen hohen Durchsatz mit hohen Flussraten (im Vergleich zu anderen PVDF-Filtern). Diese Filter werden vor allem zur Vorfiltration oder zur Filtration viskoser Flüssigkeiten eingesetzt. Die mikrobiologische Validierung mit Serratia marcescens (ATCC14756) bei einer typischen effektiven Filterfläche von 106 ermöglicht den Einsatz dieses Filters für die Bioburden-Kontrolle.

Ist eine Filterart in der nachstehenden Tabelle mit einem Häkchen versehen, stehen diese Filtermedien derzeit in dieser Bauform zur Verfügung. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Beschreibung (z. B. KA1), um eine Kurzbeschreibung der Filterbauform zu erhalten. Wird das Häkchen in einem Feld angezeigt, können Sie das zugehörige Produktdatenblatt durch Klicken aufrufen.

Kleine/mittlere Filterkapsulen

KM2

KM5

KA02

KA1

KA2

KA3

KA4

C3

CM05

 

 

 

 

 


Kleine/mittlere Filterelemente

SBF1

MCY 2230

MCY 4463

MCY 1110

MCY 2220

MCY 4440

SLK 7001

SLK 7002

 

 

 

 

 

 

 


Große Filterkapsulen

NP6

NP7

NP8

NT6

NT7

NT8


Große Filterelemente

AB05

AB1

AB2

AB3

AB4

 

Zum Seitenanfang

Fluorodyne® II DFL-Filter

Diese validierte Sterilfiltermembran (B. diminuta [ATCC 19146] bei 107/cm2) weist sehr wenige extrahierbare Bestandteile und eine geringe Adsorption auf. Damit wird sie für die Sterilfiltration von Pharmazeutika empfohlen, einschließlich Lösungen mit aktiven Inhaltsstoffen, ophthalmologischer Lösungen, anderer verdünnter Konservierungslösungen oder biologischer Flüssigkeiten.

Ist eine Filterart in der nachstehenden Tabelle mit einem Häkchen versehen, stehen diese Filtermedien derzeit in dieser Bauform zur Verfügung. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Beschreibung (z. B. KA1), um eine Kurzbeschreibung der Filterbauform zu erhalten. Wird das Häkchen in einem Feld angezeigt, können Sie das zugehörige Produktdatenblatt durch Klicken aufrufen.

Kleine/mittlere Filterkapsulen

KM2

KM5

KA02

KA1

KA2

KA3

KA4

C3

CM05

 


Kleine/mittlere Filterelemente

SBF1

MCY 2230

MCY 4463

MCY 1110

MCY 2220

MCY 4440

SLK 7001

SLK 7002

 


Große Filterkapsulen

NP6

NP7

NP8

NT6

NT7

NT8


Große Filterelemente

AB05

AB1

AB2

AB3

AB4


Zum Seitenanfang

Fluorodyne® II DJL-Filter

Der mehrlagige Aufbau dieses Filters gewährleistet im Vergleich mit anderen 0,1 µm Filtern höchste Flussraten. Der Filter wird validiert mit A. laidlawii (ATCC 28206) bei 108/cm2 und mit B. diminuta (ATCC 19146) bei  107/cm2. Dies ermöglicht die Sterilfiltration zum Zwecke einer höheren Sterilitätssicherheit ebenso wie eine effektive Mykoplasmakontrolle bei hohen Flussraten, in der Regel im Bereich von anderen 0,2 µm PVDF-Membranen.

Ist eine Filterart in der nachstehenden Tabelle mit einem Häkchen versehen, stehen diese Filtermedien derzeit in dieser Bauform zur Verfügung. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Beschreibung (z. B. KA1), um eine Kurzbeschreibung der Filterbauform zu erhalten. Wird das Häkchen in einem Feld angezeigt, können Sie das zugehörige Produktdatenblatt durch Klicken aufrufen.

Kleine/mittlere Filterkapsulen

KM2

KM5

KA02

KA1

KA2

KA3

KA4

C3

CM05

 

 


Kleine/mittlere Filterelemente

SBF1

MCY 2230

MCY 4463

MCY 1110

MCY 2220

MCY 4440

SLK 7001

SLK 7002

 

 

 

 

 


Große Filterkapsulen

NP6

NP7

NP8

NT6

NT7

NT8


Große Filterelemente

AB05

AB1

AB2

AB3

AB4

 



Zum Seitenanfang