Überschriftentext

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | Inhaltsverzeichnis | PDF-Datei herunterladen

Die Querstrom-Lösung

Das Oenoflow HS System ist ein neues Querstrom-Filtrationssystem zur Trubfiltration, das viele der Hindernisse überwindet, die mit den konventionellen Technologien auf Kieselgur-Basis einhergehen. Die Filtration erfolgt über mikroporöse Membranen und ohne Filterhilfsmittel. Ohne die Verarbeitung pulverförmiger Stoffe ist die Arbeitsweise hygienischer und es entsteht kein umweltbelastender Kieselgurabfall.

Abbildung 1: Oenoflow HS Flussweg

Oenoflow HS Flussweg

Hohlfasern mit großem Durchmesser erlauben die Aufarbeitung von Trub mit hohem Schwebstoffgehalt. Die Ausbeute an filtriertem Wein ist hoch, denn die zurückgehaltenen Schwebstoffe erreichen Endkonzentrationen von bis zu 80 %. PVDF(Polyvinylidendifluoriden)-Membranen haben eine einheitliche Struktur, sind abriebfest und der Garant für hohe Durchflussleistungen selbst bei wiederholten Reinigungsvorgängen, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.

Das geringe Restvolumen im System sowie der Chargenbetrieb ermöglichen eine sofortige Filtration auch geringer Trubvolumina unmittelbar nach dem Abstich. Hierdurch bleibt eine optimale Qualität des zurückgewonnenen Weins erhalten.

Drei Systeme in Einem

      Rückgewinnung von Wein aus Weintrub
      Rückgewinnung von Most aus Mosttrub
      Klärung nach der Gärung
1. Das Basissystem Oenoflow HS kann zur Rückgewinnung von Wein aus Weintrub verwendet werden. Rückgewonnener Wein passiert die Membranen und die Schwebstoffe werden anströmseitig in der Querstromschleife zurückgehalten. Siehe Abbildung 1.

2. Um während der Ernte Mosttrub zu verarbeiten, kann der Oenoscreen Drehsiebfilter vor dem Basis-Hohlfasersystem eingesetzt und so die Laufzeit verlängert werden. Siehe Abbildung 2.

3. Wenn das Oenoflow HS System nicht für die Trubaufbereitung im Einsatz ist, kann es zur Weinklärung nach der Gärung verwendet werden, um die Kapazitäten der Weinkellerei zu steigern. Der Bediener kann über die einfache Touchscreen-Benutzeroberfläche des Systems die Filtration von Wein oder Weintrub auswählen und so die Filtrationseinstellungen für die jeweilige Anwendung optimieren. Siehe Abbildung 3.

Abbildung 2: Oenoscreen Drehsiebfilter im Zufluss zum System

Oenoscreen Drehsiebfilter im Zufluss zum System

Abbildung 3: Touchscreen-Benutzeroberfläche

Touchscreen-Benutzeroberfläche

Rückgewinnung eines höherwertigen Produkts

Neben den betrieblichen und ökologischen Vorteilen bietet das Oenoflow HS System auch erhebliche Qualitätsvorteile für den Wein. Im Gegensatz zu den offenen Kieselgur-Systemen wird im geschlossenen System die Sauerstoffaufnahme minimiert; Farbe, Aroma, Säuregehalt und Geschmackseigenschaften bleiben erhalten. Mit Mikrofiltrationsmembranen wird eine gleichbleibende Filtratqualität mit typischen Trübungswerten unter 1 NTU erzielt (siehe Abbildung 4).

Rückgewonnener Most kann mit Most vor der Gärung verschnitten werden. Der zurückgewonnene Wein, der der Originalcharge zurückgeführt werden kann, ist sehr viel hochwertiger als der mit Vakuumdrehfiltern und Kammerfiltern gewonnene Wein, der oft mit niedrigpreisigen Weinen von geringerer Qualität verschnitten wird. Die Wertschöpfung spiegelt sich in einer guten Rendite und kurzen Amortisationszeiten im Bereich von 1 bis 3 Jahren wider.

Abbildung 4: Trub vor der Filtration (links) und zurückgewonnener Wein nach der Filtration (rechts)

Trub vor der Filtration (links) und zurückgewonnener Wein nach der Filtration (rechts)