UltiFuzor™-Entgasungsmodule

Hochleistungsfähige Entgasungstechnologie zur Optimierung der Leistung von industriellen Tintenstrahldruckern

Das UltiFuzorTM-Entgasungsmodul von Pall ist ein endständiger Hohlfaserkontaktor mit großer Membranfläche im kompakten und ökonomischen Design. Das UltiFuzor-Modul kann für viele verschiedene industrielle Tintenstrahldrucker verwendet werden und entfernt gelöste Gase, beugt einer Blasenbildung und der Bildung von Schaum vor und gewährleistet somit eine kontinuierlich gute Druckerleistung.

Das Modul ist mit einem Flussweg auf der Lumenseite oder Faserinneren ausgestattet und besitzt eine einzigartige dreilagige Hohlfasertechnologie und gewährleistet somit eine hohe Entgasungsleistung. Das Modul verfügt über ein schwarzes Gehäuse für UV-empfindliche Tinten und bedienerfreundliche Anschlüsse für female Luer-Lock-Anschlüsse.

Lumenseitiger Tinten-Flussweg

Indem die Tinte das Lumen der Hohlfaser durchläuft, kann eine sequenzielle Gasdiffusion entlang der Länge dieser Fasern – vom Einlass bis zum Auslass des Moduls – erfolgen. Bei dieser kontinuierlichen Tintenentgasung werden gelöste Gase sehr effektiv bis auf ein sehr geringes Niveau reduziert. Die Stärke der Entgasung kann über die Einstellung des Vakuumwerts reguliert werden. Andere Faktoren, wie Flussrate und Temperatur, wirken sich ebenfalls auf die Menge des entfernten gelösten Gases aus.

Das einzigartige Design des Moduls mit hoher Packungsdichte der Fasern ermöglicht eine sehr große effektive Membranfläche. Dank der großen Membranfläche kann das Modul für relativ hohe Flussraten bei gleichzeitig herausragenden Entgasungsraten eingesetzt werden.


Mehrlagige Hohlfasermembrantechnologie

Die Entgasungsfaser des UltiFuzor-Moduls besitzt eine dünne, nicht poröse Polyethylenmembran, die zwischen zwei schützenden, hochporösen Polyethylenschichten liegt (siehe Mikroaufnahme auf der linken Seite). Das Gas diffundiert sehr schnell durch die extrem dünne mittlere Schicht, wobei die nicht poröse Membranstruktur ein Durchsickern in die Vakuumleitung auch bei Tinten mit geringer Oberflächenspannung verhindert. Die innere Schicht schützt die Faser vor einer Beschädigung durch abrasiv wirkende Pigmente und verlängert somit die Betriebszeit der Faser.