Acrodisc®-PSF-Spritzenvorsatzfilter beschleunigen die automatisierte Probenvorbereitung

Ideal für die automatisierte Probenvorbereitung und Reinigung in der HPLC und UHPLC

  • Definierte Porengrößen – Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter verfügen über eine höhere Abscheiderate als standardmäßige 25 mm-Einheiten, je nach Anwendung kann man zwischen einlagigen Membranen oder einer mehrlagigen Glasfaservorfilter/Membran Kombination wählen
  • Optimaler HPLC-Säulenschutz – durch den hohen Rückhalt von Partikeln kann die Lebensdauer einer Säule um das 46-fache gesteigert werden.
  • Schnelle und einfache Filtration – GxF-Mehrschicht-Vorfilter ermöglichen den zwei- bis vierfachen Probendurchfluss im Vergleich zu Standard-Glasfaservorfiltern.
  • Sicherheitsaspekt – Das Filtergehäuse ist auf hohe Betriebsdrücke ausgelegt und verhindert so ein Bersten während des Filtrationsschrittes.
  • Vielseitig einsetzbar – die hydrophile Polypropylen-GHP-Membran verfügt über eine maximale chemische Beständigkeit, ist hydrophil, ermöglicht hohe Flussraten, hat eine geringe Proteinbindung und zeichnet sich wegen ihres niedrigen Anteils an UV-absorbierenden extrahierbaren Bestandteilen aus.
  • Für die Automation zertifiziert – Vollständig kompatibel und zuverlässig einsetzbar in den automatisierten SOTAX- und Zymark-Autosamplersystemen.

Zertifizierungen

Automationszertifizierung

Die Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter von Pall sind die einzigen Spritzenvorsatzfilter, die SOTAX- und Zymark-Automationszertifizierungsgarantien erhalten haben. Diese Zertifizierung erhalten nur Spritzenvorsatzfilter, die den spezifischen Anforderungen für die automatische Ausgabe (Transport in der Station), einwandfreien Roboterhandhabung und reibungslosen Betrieb in SOTAX-Dissolution-Systemen gewährleisten. Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter sind mit den automatisierten SOTAX- und Zymark-Workstations vollständig kompatibel und ermöglichen 24 Stunden am Tag einen reibungslosen Betrieb und eine konstante Leistung.

HPLC zertifiziert

Pall Life Sciences zertifiziert Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter mit PTFE-, Nylon-, PVDF- und GHP-Membran einen niedrigen Anteil an UV-absorbierenden extrahierbaren Bestandteilen. Sie wurden mit etablierten HPLC-Verfahren auf Kompatibilität mit gängigen HPLC-Lösungsmitteln (Wasser, Acetonitril und Methanol) getestet. Filtrate aus mehreren Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter wurden gesammelt und unter steigenden Gtradienten-Bedingungen bei drei gängigen Wellenlängen getestet. Die Chromatogramme der Lösungsmittelblindwerte und der -proben wurden verglichen. Außerdem wurden Proben aus allen Produktionschargen mit einem Standard verglichen, um etwaiges Auftreten unerwünschter Peaks zu ermitteln.
  Probenvorbereitung zur Analyse

Probenvorbereitung Analytik - Anwendungen

Produkte für die Probenvorbereitung in der Analytik

Analytische Probenvorbereitung – Webcasts und Podcasts

Analytische Probenvorbereitung – Auswahlhilfen

Pall empfohlene Online Labor Community

Für die Ionenchromatographie zertifiziert

Pall Life Sciences zertifiziert, dass die folgenden Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter für die Ionenaustauschchromatographie (IC) mittels hochempfindlicher Ionenaustauschchromatographie getestet wurden: PN AP-4585, AP-4587 und AP-4785.

Zur Überwachung anorganischer extrahierbarer Bestandteile wurden Proben aus jeder Charge getestet. Die Blindwerte extrahierbarer Substanzen betragen in der Regel weniger als 20 ppb für Chlorid, 6 ppb für Nitrat, 1 ppb für Phosphat und 10 ppb für Sulfat.

Leistungsdaten

effektiver Rückhalt

Der effekte Rückhalt des Acrodisc PSF-Filters kann die Lebensdauer Ihrer HPLC-Säule unmittelbar verlängern. Filter mit einer höheren Abscheideleistung entfernen zudem kleinere, nicht gelöste Partikel, die sich auf der Fritte Ihrer HPLC-Säule ablagern und die Analyseergebnisse bei der Partikelauflösung während einer Analyse beeinträchtigen können. Das folgende Diagramm zeigt, dass die Lebensdauer einer HPLC-Säule durch Probenfiltration vor der Injektion um das bis zu 46-fache verlängert werden kann. Die vollständige Studie finden Sie unter der PN 33312, Wissenschaftlicher und technischer Bericht zur Effizienz von Spritzenvorsatzfiltern und zur Auswirkung von Filtration auf die Lebensdauer von HPLC-Säulen.

Abbildung 1
Auswirkungen von Filtern auf die Lebensdauer von HPLC-Säulen

Vorfiltration

Der GxF Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter verfügt serienmäßig über einen Glasfaservorfilter, damit wird ein maximaler Durchsatz und schnellere Fliessraten als bei Standard-Glasfaservorfilter erreicht. Der mehrschichtige Vorfilter hält Partikel der Größenordnung von > 40 bis 1 µm ab zurück.

Abbildung 2
Der Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter

Abbildung 3
Vergleich von Spritzenvorsatzfiltern

Bei Einbindung der Vorfilter von Pall Life Sciences konnte die Filtermenge bei drei schwer zu filternden Lösungen erheblich gesteigert werden. Vitamin- (3 Tabletten/Liter), Benadryl*- (12 Tabletten/Liter) und Orangensaftlösungen (aus Konzentrat) wurden bei 5 psi und Raumtemperatur filtriert. Die Durchsätze wurden bis zum Absinken der Flussraten auf unter 1 Tropfen/Sekunde gemessen. Alle Filter verfügen über eine 0,45-µm-Membran sowie einem mehrschichtigen Glasfaservorfilter. Fehlerbalken zeigen die Standardabweichung an (n = 10).

Automatisierung

Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter sind so konzipiert, dass sie die strengen und kritischen Anforderungen von Automationssystemen erfüllen, das heisst: gleichmässiger Transport und Ausgabe innerhalb des Roboterssystems, außerordentlich robustes Gehäuse und eine zuverlässige Aussengeometrie des Filters, damit eine korrekte Ausrichtung und ein reibungsloser Betrieb gewährleistet ist.

Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter von Pall werden unter Berücksichtigung der kritischen Toleranzen gefertigt, die für eine genaue und zuverlässige Leistung erforderlich sind. Diese Filter sind auf spezielle Abmessungen ausgelegt, um ein einheitliches Gehäuse- und optimiertes Einlass- und Auslass-Design zu gewährleisten. Die strenge Einhaltung dieser kritischen Abmessungen ist von grundlegender Bedeutung für die konstante Leistung, Positionierung und den Betrieb aller Filter, die die automatisierten Workstations passieren.

Ein Exemplar des Automationszertifizierungsberichts finden Sie unter Zertifizierung von Pall Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfiltern für die Verwendung mit Zymark*-Workstations.

Aussergewöhnlich robustes Gehäuse

Es kann in der Workstation zu einem Zusammendrücken eines weichen oder schwachen Filtergehäuses kommen, dadurch wird der Filter gebogen oder zusammengedrückt Diese Kompression verkleinert die effektive Filterfläche und kann zu einem vorzeitigen Verstopfen der Membran führen. Ein Verstopfen kann eine der drei Situationen zur Folge haben:
  1. Undichtigkeit zwischen Filter und Dichtung des Filterhalters der Workstation.
  2. Erhöhung des Rückdrucks und infolgedessen Betriebsausfall.
  3. Bersten des Filtergehäuses.

Ein Zusammendrücken des Filtergehäuses ist für den Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter quasi kein Problem. Eigens konzipierte Stützrippen, hohe Wanddicke und patentrechtlich geschützte Gehäuseverschweißung bilden eine robuste Einheit, die starken Kräften von innen wie außen standhält.

Abbildung 4
Filterzusammendrücken, Vergleich zwischen Wettbewerbsfilter Acrodisc PSF Spritzenvorsatzfilter

Reibungslose Filterausgabe

Wenn die Filter sich nicht leicht voneinander lösen bzw. in den Systemkomponenten verklemmen oder das Gewicht (Das Gewicht des Filters sorgt für die Positionierung des Filters in der Ausgabeöffnung.) nicht stimmt. wird das Transportsystem blockiert. Der Sensor der Workstation zeigt in diesem Fall an, dass ein Filter nicht korrekt vorgeschoben wurde, und das System gibt einen Fehler aus oder fährt herunter.

Die Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter sind so konzipiert, dass sie nicht miteinander bzw. in den Systemkomponenten verklemmen. Sie lassen sich leicht voneinander trennen, wobei die ANSI/ISO Normen für Filterluerauslässe eingehalten werden.

Abbildung 5
Reibungslose Filterausgabe

Exakte Filter-Außengeometrie

Konstant exakte Filterabmessungen sind für einen reibungslosen Betrieb automatisierter Geräte unabdingbar. Für den Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilter gelten strenge Spezifikationen bezüglich Höhe und Breite für eine korrekte Ausrichtung und Positionierung des Anschlusses zwischen Filter und Gerät.

Abbildung 6
Konstant exakte Filterabmessungen

Gleichmässiger Transport in der Station

Während sich das Rad oder Karussell in Systemen wie Zymark TPW3, SOTAX CTS und Zymark APW3 dreht, um einen Filter auszugeben, fällt der unterste Filter auf ein Gestell in den Filtertrennbereich und ein Keilmechanismus trennt den Filter vom Filtergestell. Wenn die Filter zu stark zusammengedrückt werden, reicht die vom Rad ausgeübte Kraft nicht aus, um die Filter voneinander zu trennen. Dies kann gelegentlich vorkommen. In diesem Fall „springt“ das Filtergestell in die Ausgabeöffnung, während das Rad versucht sich zu drehen und die rechteckige, obere Schulter am Spritzenvorsatzfilter an der Kante des Trennkeils hängenbleibt. Wenn das Rad stehenbleibt und kein Filter ausgegeben wird, meldet das System einen Fehler und fährt herunter.

Die Luerauslässe des Acrodisc PSF-Spritzenvorsatzfilters ermöglichen eine rasche Trennung voneinander. Dank des leicht abgerundeten, oberen Bundes kann der Filter stets gleichmässig unter das Schrägstück gleiten, so dass jeder Filter sich problemlos aus seinem Stapel löst und dann reibungslos durch das System geführt werden kann.

Abbildung 7
Gleichmässiger Transport in der Station


Zum Seitenanfang

chemische Beständigkeit

 
Lösungs-
mittel
GxF/GHP, GxF/PTFE, GxF/Glas, GHP, PTFE HT Tuffryn Versapor GxF/Nylon, Nylon IC, Supor (PES) GxF/PVDF, PVDF
Aceton R NR NR B** NR* NR
Acetonitril R NR NR B** R R
Essigsäure, glacial R R NR NR* R R
n-Butanol R R R R* R R
Chloroform R NR NR R* NR R
Dimethylformamid R NR NR B** NR NR
Dimethylsulfoxid R NR NR B** NR NR
Ethanol R R R R* R R
Ethylacetat R NR R B** NR R
Ethylether R NR R R* R R
Freon TF R R* LR R
Salzsäure (1N)          R R NR R R
 

 
Lösungs-
mittel
GxF/GHP, GxF/PTFE, GxF/Glas, GHP, PTFE HT Tuffryn Versapor GxF/Nylon, Nylon IC, Supor (PES) GxF/PVDF, PVDF
Hexan, trocken R R R R LR R
Methanol R LR R R* R R
Methylenchlorid R NR NR R* NR R
Methyethylketon R NR NR NR** NR NR
N-methyl-pyrrolidon R R* NR R
Isopropanol R R R R* R R
Natrium-
hydroxid (3N)
LR R R R R NR
Tetrahydrofuran R NR NR R* NR NR
Tetra-
hydrofuran/Wasser (50/50)
R R* R
Toluol R NR R B** R R
Wasser R R R R* R R
 

B = BESTÄNDIG. Es wurde keine signifikante Änderung der Durchflussrate oder des Bubble Point festgestellt.
EB = EINGESCHRÄNKTE BESTÄNDIGKEIT. Es wurden mässige Änderungen der physikalischen Membraneigenschaften festgestellt.
NB = NICHT BESTÄNDIG. Die Membran ist generell instabil. In den meisten Fällen kommt es zu einem starken Schrumpfen oder Aufquellen.
  = Unzureichende Daten
* = UV-Absorption wurde auf 254 nm festgelegt
** = UV-Absorption wurde auf 365 nm festgelegt


Zum Seitenanfang

Produkte und Anwendungen

Wählen Sie ein Produkt aus, um mehr Informationen dazu sowie zu den Spezifikationen zu erhalten:

Zum Seitenanfang