Fortebio-Plattformen zur Proteinanalyse

12
  • Octet

Die ForteBio Octet- und BLItz-Systeme umfassen Geräte, Biosensoren, Reagenzien und Testkits zur Analyse biomolekularer Wechselwirkungen und Konzentrationen in einer Vielzahl an Probenformaten, von den 96- und 384-Well-Platten der Octet-Produktfamilie bis hin zu den 4-µl-Probenvolumina auf dem BLItz-System. Die ForteBio-Systeme verwenden die proprietäre BioLayer Interferometry (BLI), um eine labelfreie Analyse der biomolekularen Wechselwirkungen in Echtzeit zu ermöglichen und Daten zur Affinität, Kinetik und Konzentration zu gewinnen. Ihre analytischen Fähigkeiten ermöglichen eine erheblich einfachere, schnellere und bessere Charakterisierung von Wirkstoffkandidaten und sind dementsprechend für Anwendungen in der Arzneimittelforschung äußerst wertvoll, in denen die bestehenden Methoden Beschränkungen bezüglich Durchsatz, Leistung und Kosten aufweisen.

Wichtige Vorteile

Labelfreie Ergebnisse in Echtzeit

Unsere proprietäre BLI-Nachweistechnologie überwacht die Bindung von Proteinen und anderen Biomolekülen an ihre jeweiligen Partner direkt in Echtzeit. Die Bindungswechselwirkung wird kontinuierlich überwacht, indem die Veränderung der Proteinschichtdicke an der Spitze des Biosensors gemessen wird. Bei dieser Methode ist es nicht erforderlich, die Proteine mit fluoreszenten oder chromogenen Tags zu markieren, wodurch Interferenzprobleme entfallen.

Schnelle Analyse mit hohem Durchsatz

Octet-Systeme dienen zur Probenanalyse im 96- und 384-Well-Format, wobei bis zu 16 Proben parallel verarbeitet werden können. Eine Protein-Quantifizierung von 96 Proben kann innerhalb von 20 Minuten, bei 384 Proben innerhalb von 75 Minuten vorgenommen werden – im Gegensatz zu herkömmlichen ELISA-Verfahren, die über 4 Stunden oder über Nacht durchgeführt werden. Schnelle, labelfreie Kinetik-, Screening- und Epitop-Binning-Tests werden durch das Biosensor-Format 8x12 oder 16x24 ermöglicht. Octet-Geräte umfassen abhängig vom Modell eine bis zwei Mikroplatten. Zusätzliche Merkmale wie die Möglichkeit, Biosensoren erneut auf Racks zu platzieren und mehrfach zu verwenden, beschleunigen den Arbeitsablauf und reduzieren die Kosten erheblich.

Hochwertige Daten zu günstigem Preis

Die Octet- und BLItz-Systeme liefern vollständig vergleichbare Daten für die labelfreie Protein-Wechselwirkungsanalyse für einen Bruchteil der Kosten herkömmlicher SPR-Systeme. Weniger Probenvorbereitung und kleinere Proben (80–120 μl/Well bei 384-Well-Platten) reduzieren in Kombination mit nahezu wartungsfreien Instrumenten die Equipment- und Reagenzienkosten erheblich. Einweg-Biosensoren mit optionaler Regenerationsfähigkeit reduzieren die Testkosten pro Well weiter.

Beständigkeit gegenüber unvorbereiteten Proben

Die BLI-Technologie ermöglicht einen sensitiven Nachweis der Biomolekülbindung an die Oberfläche des Biosensors und minimiert die Interferenz durch Verunreinigungen in der Lösung. Nur Moleküle, die an die Biosensor-Oberfläche binden oder sich von der Oberfläche trennen, lösen eine Signaländerung aus. Proteine können in unvorbereiteten Mischungen (Zell-Lysate oder Hybridom-Überstände) oder in DMSO (bis zu 10 %) und Glycerol getestet werden, wodurch der Aufwand für die Probenvorbereitung erheblich reduziert wird.

Eigene Datenerfassungs- und Analysesoftware

Unsere Systeme werden von der branchenführenden Datenerfassungs- und Analysesoftware von ForteBio unterstützt. Die Datenerfassungssoftware umfasst Module zur Quantifizierung, erweiterten Quantifizierung und Kinetik; jede Anwendung wird vollständig durch eigene Methoden unterstützt. Die Datenanalysesoftware ist höchst vielseitig und bietet unter anderem ein heterogenes 2:1-Ligandenbindungsmodell, Datennachverfolgung und Prozesseigenschaften, die ein Screening mit hohem Durchsatz unterstützen. Octet-Softwareprodukte beinhalten optionale Tools für die 21 CFR Teil 11-Konformität.

 
 
KINETIK-MESSMODUS – Wie spezifisch, schnell und eng sind die Wechselwirkungen? QUANTIFIZIERUNGS-MESSMODUS – Wie hoch liegt die Probenkonzentration?
Messung von Assoziationsraten – ka Quantifizierung von humanem IgG zur Antikörpertiterbestimmung oder Zelllinien-Optimierung
Messung von Dissoziationsraten – kd Quantifizierung von Maus-IgG für die Wirkstoffforschung
Bestimmung von Affinitätskonstanten – kd Speziell angepasste Quantifizierungstests für Ihre Proteine mit Streptavidin-Biosensoren
Einfache Ja/Nein-Bindung – Epitop-Binning/Mapping Hochsensitive Tests für die Proteinquantifizierung im sub-ng/ml-Bereich
Relative Bindungsraten – Affinitäts-Ranking Einfache Dip and Read™ Direktbindungs-Tests für unvorbereitete Medien
Screening der Dissoziationsrate Anti-HIS-Tag-Biosensor zur Quantifizierung His-getaggter Proteine