Größenausschlusschromatographie

Bei der Größenausschluss-Chromatographie (auch als Gelfiltration bezeichnet) werden Moleküle auf Grundlage der Molekülgröße getrennt. Diese Art der Chromatographie kann mithilfe von Sorbentien oder Membranen angewendet werden. Bei Membranen können kleinere Moleküle passieren, während größere Moleküle (über einer bestimmten Größenausschlußgrenze) auf der Membran zurückgehalten werden. Bei Sorbentien passieren die größeren Moleküle das Sorbens zuerst und werden gesammelt, während kleinere Moleküle in den Poren des Sorbens aufgehalten werden und somit länger benötigen, um das Sorbens zu passieren. Bei Sorbentien passiert die Probe das Sorbens also mit abnehmendem Molekulargewicht. Die gebräuchlichsten Anwendungen für den Größenausschluß bestehen in Konzentrierung, Fraktionierung, Entsalzung und Pufferaustausch.  

Der Größenausschluß ist eine der einfachsten Chromatographiemethoden, da die Proben mittels isokratischer Elution verarbeitet werden. In der Analytik kann der Größenausschluß zwischen Molekülen (z. B. Proteinen) unterscheiden, die sich um einen Molekulargewichtsfaktor von weniger als zwei unterscheiden. Bei dieser Anwendung wird die Porosität der zu verwendenden Filtrationsmedien so gewählt, dass eine hohe Auflösung im relevanten Molekulargewichtsbereich besteht.

 

 
Typ des Größenausschluß Pall-Produkte
Nukleinsäurenkonzentrierung
Nukleinsäurenentsalzung/Pufferaustausch
Protein-
fraktionierung
 
  Chromatographie

Produkte für die Chromatographie

Chromatographie Anwendungen
Affinitätschromatographie
Entfernung von Detergentien
HCIC
Hydroxyapatit Chromatographie
Ionenaustauschchromatographie
Größenausschlusschromatographie

Auswahlhilfe Chromatographie (Selection Guide)

Chromatographiesäulen

Pall empfohlene Online Labor Community