Pall Breathing System Filters and Protection Against Influenza

    7. Mai 2009

Sehr geehrter Kunde:

Influenza steht fast jeden Tag in den Schlagzeilen  Das mögliche Auftreten einer Influenzapandemie nach einer Mutation des H1N1-Virus wird von der Öffentlichkeit und Gesundheitsfachleuten mit Sorge betrachtet. In this context Pall has been asked the question: “Do Pall Breathing System Filters protect against the spread of virus from an infected patient into the breathing system, and in turn, via the ventilator into the ambient air of the hospital?”

Um als Barriere gegen die Übertragung von Bakterien und Viren über das Beatmungssystem zu wirken, muss ein Filter mehrere Übertragungswege wirksam blockieren.

Infektiöse Organismen können sich im Speichel oder Bronchiensekret eines Patienten befinden. Husten oder eine Absaugung der Atemwege kann einen Sprühnebel aus kleinen Tröpfchen erzeugen, die den Erreger enthalten. Während der Passage durch trockene Luft kann die flüssige Hülle des Tröpfchens austrocknen und einen noch kleineren Tropfenkern formen.  Diese Kerne können die Erreger enthalten und können über längere Zeit luftgetragen bleiben. So können infektiöse Organismen über luftgetragene Tröpfcheninfektion oder flüssige Sekrete übertragen werden.

Pall Corporation has conducted extensive validation work to show that Pall Breathing System Filters act as a barrier to these routes of transmission.

Eine Validierungsprüfung aller Beatmungsfilter mit allen bekannten Pathogenen ist zum Nachweis der Wirksamkeit weder möglich noch erforderlich. Pall Breathing System Filters have been tested with a variety of clinically relevant bacteria (including:  Mycobacterium tuberculosis1, Pseudomonas aeruginosa2, Bacillus subtilis3, Staphylococcus aureus4) und Viren getestet (Einschließlich dem Humanen Immundeffizienz-Virus5 und dem Hepatitis-C-Virus6). Zudem wurden diese Filter einer Prüfung mit bakteriellen (Brevundimonas diminuta7) und viralen (MS-2 Bakteriophage7) Organismen unterzogen, die als Goldstandards für die größenbasierte Abscheidung gelten. These studies have demonstrated that Pall Breathing System Filters offer an effective barrier to contaminated liquids, and have an airborne bacterial and viral removal efficiency of at least 99,999%.

Given the size of the influenza virus (80-120 nm), its survival rate on inanimate surfaces, and using these studies as a guide, there would be no reason to expect that Pall Breathing System Filters would not be equally effective in preventing the passage of influenza virus.

Wir hoffen, dass diese Informationen für Sie nützlich sind. For further details, please contact your local Pall representative.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Joseph S. Cervia, M.D., M.B.A., FACP, FAAP, FIDSA
Clinical Professor of Medicine and Pediatrics
Albert Einstein College of Medicine
Medical Director
Senior Vice President, Biomedical Division
Pall Medical


1 Aranha-Creado, H. et al. Infect Control Hosp Epidemiol 1997;18:252 - 254
2 Willie B. Krh.-Hyg. +Inf.verh. 1990;12:24
3 Wilkes A.R. et al. Brit J Anaesthesia 1999; 82:461 - 462
4 Rosales M & Dominguez V. 2nd International Conference on Prevention of Infection, Nizza, Frankreich, 4.-5. Mai 1992
5 Lloyd G et al. Centre for Applied Microbiology and Research, 1997.
6 Lloyd G et al. Anaesthesia and Intensive Care 1997;25:235-238.
7 Pan L. et al. Pall Corporation Technical Report BCF2, 1995